Wissenswertes über Kickboxen

Kickboxen ist eine Kampfsportart, die Techniken verschiedener Kampfsportarten, wie Karate und Taekwondo, mit konventionellem Boxen verbindet.
Als Mitbegründer gelten u.a. Mike Anderson und Georg F. Brückner. Sie einigten sich 1974 auf einheitliche Wettkampfregeln.
Kickboxen wurde zunächst, wegen einiger dem Karate ähnlicher Kampftechniken, “Full Contact Karate” genannt. Das Kickboxen wurde später mit geringen Regeländerungen daraus abgeleitet.

Es gibt verschiedene Wettkampfarten, in denen sich Gegner gegenüber stehen. Hierzu zählen Semi-, Leicht- und Vollkontakt.

Semikontakt wird auf Matten ausgetragen. Hier sollen die Techniken sauber und eindeutig ausgeführt werden.
Auch beim Leichtkontakt wird in der Regel auf Matten gekämpft. LK ist technisch und konditionell sehr anspruchsvoll.
Vollkontakt – Kickboxen (VK), die “Königsdisziplin” im Kickboxen, wird im Boxring ausgetragen.

Zu den wichtigsten Verbänden gehören
WAKO – World Association of Kickboxing Organisation
ISKA – International Sport Kickboxing Association
WKA – The World Kickboxing & Karate Associatin

Gürtel Deutscher Meister
Gürtel EuropaMeister
Gürtel Weltmeister
Gürtel Intercontinentaler Meister